ATELIER FÜR FARBE
UND ARCHITEKTUR

KATRIN OECHSLIN
QUELLENSTRASSE 1
8005 ZÜRICH
T +41 44 555 85 14
MAIL@KATRINOECHSLIN.CH
WWW.KATRINOECHSLIN.CH

FARBKONZEPT FASSADENSANIERUNG WOHNHAUS BAUMACKERSTRASSE

Studie 2015

Das Gebäude an der Baumackerstrasse 45 hat zwei Gesichter: eine repräsentative, klassisch anmutende Strassenfassade mit Sockelgeschoss sowie die seitlichen und rückwärtigen Fassaden, die weniger symmetrisch und klassisch gegliedert sind. Die Zwischen- und Aussenräume umspülen die Fassaden seitlich und rückwärtig.

Den Rottönen der benachbarten Gebäude wird als Fassadenanstrich ein elegantes, zartes Wermut-Grün in zwei Schattierungen entgegengesetzt. Indem die Strassenfassade über dem Sockel mit einem etwas helleren Ton gestrichen wird hebt sie sich ab und die Gliederung der Fassade in Sockel- und Obergeschosse wird klarer. Durch die stärkere Schattenzeichnung auf hellem Putz werden die Volumen und somit die symmetrische Strenge der Komposition betont. Die rückwärtigen Fassaden und der Sockel der Frontfassade werden in einem etwas kräftigeren Grünton gestrichen, der dem Volumen Kraft gibt und den anderen Fassadenfarben die Stirn bieten kann.

Die Untersichten der Erker, Balkone und Vordächer deuten auf Strassenniveau durch eine buntere, senf-gelbe Farbgebung ein Sockelgeschoss an. In den Wohngeschossen darüber sollen die Balkonplatten vom Anstrich befreit werden und in ihrer ursprünglichen Materialität Beton erscheinen. Um das kühle Blau der Fenster und das feine Grün der Fassade minimal zu egalisieren, soll die Farbigkeit der Lamellenstoren und ihrer Storenkästen sowie die Fensterbänke in einem vergrauten braunroten Ton gespritzt werden, der dank dem Komplementärkontrast eine angenehme Buntheit erlangt. Die Farbgebung der Storenkasten und Fensterbänke soll auf allen Fassaden gleich sein und deshalb verbindend wirken.

Die Fenster im Erdgeschoss strassenseitig und seitlich sollen im Vergleich zu den hellblauen Fenstern in den Wohngeschossen eine prägnantere Farbe erhalten, um den Sockel noch einmal zu betonen. Das Senfgelb der Untersichten soll hier in einer dezenteren Art zitiert werden. Ein eher an Curry erinnernder goldener Olivton hebt die Fenster des Erdgeschosses hervor und taucht noch einmal auf bei den Geländern der Balkone und der kleinen Terrassen. Hier sind diese Farbtupfer aber viel weniger prägnant, da sich das bunte aber feine Metallgitter mit seiner wemutgrünen Hintergundfarbe optisch mischt.